Einsatz H31-2018 | Brennender ICE

Die Gefahrstoffzugteileinheit Messen Süd wurde heute zu einem brennenden ICE nach Dierdorf gerufen. Auf den Schienen hatte ein ICE aufgrund eines technischen Defekts angefangen zu brennen. Aufgrund der hohen Rauchentwicklung war die Aufgaben der Teileinheit Messen die umliegenden Dörfer abzufahren und möglichen Brandgeruch aufzuspüren. Dies wurde auch getan, wobei wir ebenfalls Unterstützung vom Messfahrzeug des Landkreises Neuwied bekamen. Die Messungen stellten sich alle als negativ heraus und es wurde keine Gefahr für die Anwohner festgestellt.