Einsatz H16-2021 & H17-2021 | Sturmeinsätze im Ausrückebereich

Durch das Unwetter am Wochenende wurde die Feuerwehr Horhausen gleich mehrfach gefordert:

Am Sonntagmorgen wurden wir um 02:42 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf der B256 in Horhausen gerufen. Dieser wurde entfernt und die Straße wieder befahrbar gemacht.

Im Anschluss wurden mehrere Baustellenschilder und -zäune im Bereich der IGS Horhausen wieder aufgestellt, nachdem diese vom Wind umgeworfen wurden.

Die nächste Einsatzstelle befand sich in der Grundstraße in Horhausen. Hier blockierte ein abgebrochener Ast einen Fahrstreifen in einer Kurve. Mithilfe einer Bügelsäge wurde dieser zerkleinert und von der Straße entfernt.

Parallel zu diesen Arbeiten wurde in den Ortsgemeinden Niedersteinebach, Obersteinebach, Huf und Luchert eine Unterbrechung der Stromversorgung gemeldet. Wir richteten mit mehreren Fahrzeugen Anlaufpunkte für die Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Gemeinden ein.
Nachdem die Stromversorgung wieder sichergestellt war, konnten die Fahrzeuge die Anlaufstellen verlassen.

Im Gerätehaus wurde die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wiederhergestellt und der Einsatz gegen 04:30 Uhr beendet.

Am Morgen erfolgte um 11:07 Uhr eine erneute Alarmierung der Feuerwehr Horhausen. In Güllesheim war ein Baum in eine Stromleitung gestürzt und musste entfernt werden. Zur Unterstützung wurde die Drehleiter der Feuerwehr Altenkirchen nachgefordert um den Baum sicher zurückzuschneiden.

Im Anschluss wurde in der Steinstraße in Willroth ein Baum auf der Zufahrtstraße zur “Steigermühle” gemeldet. Dieser wurde auch von uns angefahren und die Straße von abgebrochenen Ästen und Laub befreit, sodass eine Zufahrt wieder ermöglicht wurde.

Nach der Herstellung der Einsatzbereitschaft konnten wir den Einsatz um circa 13:00 Uhr beenden.